Garmisch-Partenkirchen Sehenswürdigkeiten

Last Updated on 13/10/2022

Garmisch-Partenkirchen ist vor allem dafür bekannt, dass es in der Nähe der Zugspitze, dem höchsten Berg Deutschlands, liegt.

Garmisch-Partenkirchen vereint zwei Siedlungen – Garmisch und Partenkirchen selbstverständlich. 1936 fanden hier die Olympischen Spiele statt, für die unter starkem Druck der Behörden die beiden Dörfer vereint wurden.

Lesen Sie in Teil 3 über die Zugspitze, Eibsee und was es in der Nähe gibt.
Partnachklamm im Winter und Sommer, rund um Partnachklamm
österreichische Zugspitze Arena
Reutte
Füssen: Teil 1, Teil 2
Linderhof
Was zu besuchen: Karte von Allgäu, Karte von Oberbayern, Karte von Bregenz nach Innsbruck

Von Ga-Pa (wie die Einheimischen den Namen ihrer Stadt oft abkürzen) können Sie mit einer Vielzahl von Seilbahnen und Liften nicht nur die Zugspitze, sondern auch andere Gipfel erklimmen.

Wer die Region intensiv erkunden möchte, sollte über den Kauf der ZugspitzCard nachdenken.

Garmisch vs Partenkirchen

Partenkirchen ist ein sich entlang der Hauptstraße erstreckendes Dorf, ist eine Art Schlafgebiet.

Garmisch hingegen ist ein trendiger Ferienort mit vielen Geschäften, die zum „Must-have“ viel größerer Städte gehört. An Restaurants scheint es nicht genug zu geben, aber man sollte sich nur in den Seitenstraßen im Zentrum von Garmisch umschauen.

Partenkirchen war schon in der Römerzeit eine wichtige Station auf dem Weg von Norden nach Süden.

Garmisch wurde Anfang des 9. Jahrhunderts erstmals urkundlich erwähnt.

Ab dem 13. Jahrhundert fielen beide Dörfer in den Besitz der Bischöfe und blieben dort bis zur Säkularisation 1802.

Der historische Teil von Partenkirchen wurde im 19. Jahrhundert bei einem Brand schwer beschädigt. Nur wenige Häuser sind erhalten geblieben: Altes Haus (Ludwigstraße 8), Gasthof Fraundorfer und einige andere.

Das Zentrum für Touristen liegt in Garmisch und verfügt außerdem über einen Kurpark, in dem regelmäßig Konzerte stattfinden, und ein Casino. Die Altstadt von Garmisch liegt seitlich, im Norden, hinter der Loisach, um die Frühlingsstraße. Hier ist auch die Alte Kirche (13. Jahrhundert).

Ga-Pa ist noch immer keine Stadt, sondern eine „Markt“. Und obwohl es eine Einkaufsstraße mit beliebten Bekleidungs- und Sportgeschäften gibt, schließen diese wie in einem Dorf um 18.30 Uhr.

Garmisch-Partenkirchen Sehenswürdigkeiten

In Garmisch-Partenkirchen gibt es ein paar kleine Museen: das Werdenfelser Heimatmuseum für die Geschichte der Region (in der Ludwigstraße in Partenkirchen) und das Museum Aschenbrenner für Porzellan, Puppen und Weihnachtsfiguren.

Wie in anderen Alpendörfern (und nicht nur in Alpen) ist das Hauptmerkmal der lokalen Architektur die Luftmalerei. Fast jedes Haus hat zumindest etwas Bemaltes, und einige sind buchstäblich von Kopf bis Fuß bemalt.

Zu den weiteren Unterhaltungsmöglichkeiten zählen das Alpspitz Wellenbad und der Olympia-Eislaufstadion. Sie befinden sich in der Nähe des Bahnhofs.
Mit einer Gästekarte kann der Pool einmalig kostenlos genutzt werden. Es gibt ein warmes Becken für Kleinkinder, ein flaches Becken für Kinder, ein kleines sehr warmes Becken, ein großes Becken, in dem einmal pro Stunde Wellen gemacht werden, und ein Sprungbecken.
Die Eisbahn hat öffentliches Eislaufen, aber der Zeitplan hängt von der Saison und den Aktivitäten auf der Eisbahn ab.

Es gibt auch natürliche Seen, die zum Schwimmen geeignet sind.

  • Kainzenbad liegt in der Nähe des Sprung- und Skistadions mit einer Wassertemperatur von 18-22 Grad.
  • Das Strandbad Pflegersee (18-23 Grad) liegt am Fuße des Kramerspitz, gegenüber dem Vorort Burgrain.
  • Das Strandbad Riessersee versteckt sich auf einer Terrasse oberhalb von Garmisch, zwischen der Seilbahn auf den Hausberg und der Seilbahn auf die Alpspitze.

Nächstliegende Bahnen und Routen

In Garmisch-Partenkirchen selbst gibt es drei Seilbahnen, die zu Fuß oder mit dem Stadtbus erreichbar sind.

Hausbergbahn

Wintergondelbahn. Erhebt sich zum Hausberg (1340 m). Von der Bergstation der Seilbahn führt ein Sessellift noch höher.

Diese Piste ist gut für Anfänger. Kinder werden auch an der Talstation unterrichtet.

Diese Seilbahn funktioniert im Sommer nicht. Im Winter lohnt es sich, diesen Berg am Wochenende zu meiden, wenn „Tages“-Skifahrer aus München kommen. Am Wochenende ist es besser, in die benachbarten Berge zu fahren.

Wankbahn

Sommerseilbahn. Erhebt sich zum Berg Wank (1780 m). Die Gondolen sind kleiner und älter als am Hausberg. Es gibt eine Zwischenstation, die aber nur für Wanderer interessant sein dürfte. Im Winter ist die Seilbahn nur in den Weihnachtsferien geöffnet.

Vom Wankberg eröffnen sich Panoramablicke, die nur in Richtung München durch die nahegelegenen höheren Berge verschlossen werden.

Der Gipfel ist teilweise befahrbar, der Weg nach unten ist nicht befahrbar

Unterhaltung – 4
Information – 0
Alter – oben alle, der Weg bergab – von 8-9 Jahren

Lassen wir uns lokale Sehenswürdigkeiten mit einem Panoramablick vom Berg Wank erkunden.

Blick nach Westen, Südwesten, Richtung Stadt. Alle Panoramen können vergrößert werden.

vergrößern

Weiter im Uhrzeigersinn: Westen und Nordwesten.

vergrößern
vergrößern

Nach Nordosten.

Am Ende Süden.

vergrößern

Folgen Sie mir

Alle Panoramen wurden, wie Sie sehen können, von verschiedenen Punkten fotografiert. Von der Seilbahn aus können Sie zu verschiedenen Aussichtsplattformen laufen, die weiteste ist etwa eineinhalb Stunden hin und zurück.

Oberhalb der Talstation der Seilbahn befindet sich ein Kletterwald (ab 6 Jahren).

Rund um Garmisch-Partenkirchen

Es gibt viele Wanderwege in der Nähe der Stadt:

1. Partnachklamm und drumherum

Rund um Partnachklamm

2. Berg Kramerspitz.

3. Entlang der Kramerspitz zum Pflegersee und zur Ruine der Festung Werdenfels.

4. Weg zu den Kuhflucht Wasserfällen von Farchant Dorf.

5. Zugspitze, Alpspitze und Umgebung.

Alpspitze, Zugspitze, Eibsee

In der Nähe zu besuchen

1. Linderhof und Kloster Ettal

Mehr zum Linderhof auf einer separaten Seite.

Anfahrt: Bus 9606 bis Ettal, dann Bus 9622.
Im Sommer können Sie mit dem Auto einen Rundweg nehmen: einmal durch Ettal und weiter durch den Plansee und Reutte. Im Winter sind das Tal, in dem der Linderhof liegt, und die Straße nach Plansee oft stark verschneit und selbst Winterreifen reichen nicht aus.

2. Oberammergau.

In Oberammergau gibt es neben zahlreichen bemalten Häusern zwei Seilbahnen und eine moderne Coaster.

Anfahrt: Bus 9606.

3. Plansee.

Ein sehr schöner See, der durch einen kleinen Kanal mit dem Nachbarsee verbunden ist. Im Sommer verkehren auf dem See die höchstgebirgigen Weiße Flotte Österreichs.

Anfahrt: Bahn bis Heiterwang, dann eineinhalb Kilometer zu Fuß.

4. Zugspitze Arena in Österreich

Mehr über
Ehrwald und Lermoos,
Seen
Reutte

4. Bayerisches Freilichtmuseum Glentleiten. Das größte Museum seiner Art in Bayern.

Anfahrt: Bahn bis Murnau, dann mit dem Bus Richtung Großweil.

5. Mittenwald – Karwendel-Seilbahn und Wandern. Neuer Wanderweg Leutascher Geisterklamm (Eisenbrücken, befestigt an der Steilwand der Klamm).

6. Walchensee – ein großer malerischer See.

Anfahrt: Bus 9608 (40 Minuten).

Rund um Partnachklamm, Alpspitze, Zugspitze, Eibsee
Füssen: Teil 1, Teil 2
Was zu besuchen: Karte von Allgäu, Karte von Oberbayern, Karte von Bregenz nach Innsbruck

Genießen Sie die Seite ohne Cookies? Das bedeutet, dass ich für Sie auf eigene Kosten arbeite.
Vielleicht möchten Sie meine Arbeit hier unterstützen.
Oder hier Ihre Cookie-Einstellungen ändern.

Schreibe einen Kommentar

Email is not compulsory

Cookie Consent mit Real Cookie Banner