Bodensee Schweizer Seite

Last Updated on 07/10/2022

Im Vergleich zur deutschen Küste, wo alles dem Tourismus untergeordnet ist, scheint die Bodensee Schweizer Seite nichts von Touristen zu wissen und nichts wissen zu wollen. Daher müssen Sie sich auf einen Urlaub dort besonders sorgfältig vorbereiten.

Macht es überhaupt Sinn, dorthin zu gehen? Betrachten Sie die Vor- und Nachteile weiter.

Karten daneben
Norden – Bodensee Urlaub Sehenswürdigkeiten Karte, Schwäbische Alb Sehenswürdigkeiten Karte
Entlang des Rheins von Basel nach Schaffhausen, Südschwarzwald
Vorarlberg und Tirol: Reiseziele rund um Innsbruck bis Bregenz. Karte
Dem Rhein entlang von Bregenz nach Italien

Vorteile:

– schnellere Straßen auf dieser Seite des Sees (auf der deutschen Seite ist die Straße überfüllt und es gibt viele 30-km/h-Beschränkungen und Radargeräte), aber es ist besser, Kreuzlingen irgendwie zu umgehen und die Autobahn zu benutzen, wenn Sie eine Vignette haben – Sie können bei der Fahrt durch die Stadt mindestens eine halbe Stunde verlieren

– zahlreiche Bauernhöfe, irgendwo kann man Obst selbst sammeln, irgendwo kann man an Selbstbedienungskassen einkaufen. Sie versuchen auch Cider zu machen und wissen schon, dass dies kein Apfelwein ist, aber bisher ist es kein Meisterwerk.

-gute Radwege, aber ein Fahrrad zu mieten kostet anständig
Fahrradverleih: https://www.rentabike.ch

– Eisenbahn am Ufer entlang. Wenn Sie öffentliche Verkehrsmittel nutzen möchten, versuchen Sie, eine Unterkunft zu wählen, die Ihnen eine Oscar Karte gibt. Beachten Sie auch das Bodensee Ticket.

Mehr zu Transport und Gästekarten

Nachteile:

– es gibt nicht so viele Sehenswürdigkeiten wie am gegenüberliegenden Ufer, aber es gibt genug. Allerdings muss man hinfahren – entfernungsmäßig ist alles meist innerhalb einer Stunde mit dem Auto zu erreichen

– Bauernhöfe aus der Umgebung verkünden stolz, dass sie grundsätzlich auf Handys verzichten – kurz gesagt, eine vollständige Rückkehr zur Natur. Es kann daher vorkommen, dass Sie in eine Situation geraten, in der Sie nur noch bar in Franken bezahlen müssen.

– Die Preise auf Bauernhöfen sind nicht zu hoch, aber in Supermärkte ist es teuer, sodass Einheimische zum Tanken und Einkaufen nach Deutschland oder Österreich pendeln.

Ein Sonderfall ist die Einmündung des Rheins in den Bodensee, wo Sie eine Wohnung auf der Bodensee Schweizer Seite mieten und die Preise von Österreich genießen können. Um das Rheintal geht es im nächsten Thema.

Thurgau Reiseziele

Swiss side of Lake Constance Thurgau travel / Bodensee Schweizer Seite Thurgau Reiseziele
vergrößern Kartendaten ©OpenTopoMap, ©OpenStreetMap

1. Kreuzlingen

Kleines Seemuseum (Fischerei, Boote, Schifffahrt),Planetarium.
Seeburg Park (Schlossrestaurant, Park mit großem Spielplatz, Picknickplätzen, kleiner Zoo).
Plus Sehenswürdigkeiten des angrenzenden Konstanz

Über Konstanz
Deutsche Seite Bodensee Urlaub Sehenswürdigkeiten Karte

Weiter flussabwärts, in Arenenberg – die Villa, in der Napoleon III. lebte, mit einem Museum. Link

2. Waldi

Freizeitpark Connyland. Link

3. Weinfelden

Dampfzug. Link

Glasfenster in der Kirche – die Region ist bekannt für ihre Glasfenster, die besonders in Weinfelden und Frauenfeld interessant sind. Auf der touristischen Website können Sie herunterladen eine Broschüre mit einer Glasfenster Route.

4. Frauenfeld

Schloss – Thurgau Historisches Museum. Link
Archäologisches Museum. Naturmuseum, das für seine Ausstellung Auszeichnungen erhalten hat Link

Glasfenster (siehe Broschürenlink oben)

Zoo Link

5. Winterthur

Technorama – großes Wissenschaftsmuseum mit Shows – ganztägiger Besuch. Link

Museum für Fotografie, Kunstmuseum (wo es einige Meisterwerke gibt, zum Beispiel das Gemälde von Friedrich Kaspar Kreidefelsen auf Rügen) Link

Großer Sportkomplex für moderne Sportarten (Trampoline, Fahrrad usw.). Link
Skydiving Link

In der Nähe

Schloss Hegi Link
Schloss Kyburg Link

6. Wil

Gut erhaltene Altstadt, sieht besonders malerisch von der Seite eines großen Stadtweihers aus.

Fitness Island (Fitness und Therme)

7. Flawil

Schokoladenfabrik Maestrani. Link

Zufällig ist dies das zweite Schokoladenmuseum für uns in diesem Jahr, und ich bin in dieses Museum gegangen, weil meine Familie von dem erste in Straßburg begeistert war. Das Museum in Straßburg hat mir besser gefallen – es gibt mehr Informationen, ein Video der realen Produktion. Hier ist der Hauptköder die Möglichkeit, verschiedene Nüsse auf Ihre Schokoladentafel zu streuen (für 10 Franken zusätzlich). Die Schokolade selbst ist schon fertig, Sie machen nur noch Design. Das Plättchen ist gross, also können 10 Franken dafür ausgegeben werden. Es wird etwas über die Produktion erzählt, aber auf primitivem Niveau, mit viel Bewunderung für sich selbst und die glücklichen Kühe der Schweiz. An Wochentagen können Sie sehen, wie das Förderband funktioniert. Sie gibt Schokoladeproben, aber ihre Vielfalt ist begrenzt und mir persönlich gefällt diese Schokolade nicht. Aber für einen regnerischen Tag kann es eine Option sein.

8. Bischofszell

Altstadt
Die Brücke aus dem 15. Jahrhundert wurde der Legende nach in Erinnerung an die ertrunkenen Söhne von einer einheimischen Adligen erbaut und war daher zollfrei. Statt zu bezahlen, mussten die Passanten beten.

9. Romanshorn

Fähre nach Friedrichshafen

Automuseum Autobau Erlebniswelt Link

Dampfzugmuseum Locorama Link

10. Arbon

Altstadt. Historisches Museum im Schloss

Arbon ist seit der Steinzeit besiedelt – wie an dem deutschen Ufer wurden hier Pfahlbauten ausgegraben. Unter den Römern gab es eine Festung, dann kamen die Mönche, darunter St. Gallus, der Gründer von St. Gallen. Der Bergfried der Burg ist seit dem 10. Jahrhundert erhalten.

Museum Sauerer (Oldtimer-Lkw). Link

MoMö – Schweizer Museum für Wein, Most und Saftherstellung. Am Schweizer Ufer des Bodensees gibt es zahlreiche Streuobstwiesen, meist Apfelbäume, aber auch Birnen und Pflaumen waren in großer Zahl zu sehen. Natürlich werden daraus auch Getränke hergestellt.

Most – das ist so ein junger Wein, den man in Deutschland statt Cider kennt. Je nach Region kann der Saft aus gepressten Früchten ohne Alkohol (Apfel, Traube oder Birne) auch als Most bezeichnet werden. Aber meiner Erfahrung nach ist Most meist ein junger Wein. Es kann in Dorfrestaurants und an Feiertagen gefunden werden. Saft ohne Alkohol darf als Süßmost bezeichnet werden.
Für mich ist Most ein seltenes Gift, aber wie Sie wissen, jeder nach seinem Geschmack.

Sie versuchen auch Cider zu machen, bisher ohne Begeisterung meinerseits. In deutschen Läden ist es besser, Cider aus der Bretagne oder England/Irland zu kaufen.

Kanton St. Gallen

swiss side of lake Constance Sankt Gallen
enlarge Map data ©OpenTopoMap, ©OpenStreetMap

Die anderen Sehenswürdigkeiten des Kantons finden Sie in dem nächsten Beitrag. Ich poste die Karte hier, damit Sie sehen können, was es sonst noch gibt. Es ist bequemer, nach Appenzell von St. Gallen aus zu fahren. Die Berge fallen zum Rhein ab.

Die Berge sind von deutscher Seite erreichbar, aber es wird viel Zeit in Anspruch nehmen. Am einfachsten mit der Fähre von Friedrichshafen, dann 30 Minuten über die örtliche Autobahn (Vignette ca. 40 Euro), dann weitere 40 Minuten über die engen und kurvigen Ortsstraßen – je nach Ziel bis eine Stunde.

11. Sankt Gallen

Die Hauptattraktion von St. Gallen ist das Kloster und die Bibliothek, die auf der UNESCO-Liste stehen, sowie die Altstadt, deren Merkmal die zahlreichen Erker von Häusern sind.

Berühmt ist die Stadt auch für die Textilproduktion, weshalb es hier ein Textilmuseum gibt. Link

Lesen Sie mehr über Sankt Gallen

Für diejenigen, die in St. Gallen oder in der Nähe übernachten, könnten auch interessant sein:
– Badeseeb (Drei Weiher)
– eine kleine Mühlenenschlucht in der Nähe
– Wildpark Peter und Pavel
– Botanischer Garten mit einem großen Gewächshaus
– Brückenweg – Spazierweg entlang der Sitter mit verschiedenen Brücken und Viadukten (Eisenbahn, Holzüberdachung, Hängebahn usw.)

In der Nähe:

Walter Zoo in Gossau Link

Thermalbad Säntispark Link
auch Kletterwald nebenan – Seilpark Gründenmoos Link

Herisau – Appenzeller Park: Kletterkomplex, Rutschen vom Dach des Gebäudes, Indoor-Spielplatz. Link

Sankt Gallen

Folgen Sie mir

12. Rorschach

Einziges altes Badhütter Bad am Schweizer Seite des Bodensees (frühes 20. Jahrhundert). Die Tiefe des Sees in Rorscharch ist beachtlich – mindestens zwei, drei Meter, soweit ich das einschätzen kann, also ist das Badhütter immer noch relevant und genutzt. Baden kostet etwa 4 Euro. Link

Swiss side of Lake Constance Rorschach

Eine kleine Anzahl alter Häuser mit verzierten Erkerfenstern.

Forum Würth Museum (Grüße aus dem Schwaben, wo diese Firma herkommt). Würth ist nicht nur ein wohlhabender Industrieller, sondern auch ein Philanthrop und Sammler. Er hat ein Museum in Schwäbisch Hall (alte und neue Kunst; zumindest empfehle ich die Alte sehr, keine Expertin für die Neue) und im Elsass. In Rorschach zeigt Würth neue Kunst. Link

Lesen Sie mehr über Schwäbisch Hall

Vom kleinen Bahnhof bei der Schiffsanlegestelle Rorschach fährt eine Bergbahn nach oben. Fahren Sie besser nicht bis zur letzten Station, sondern bis zur Mitte, um zum Aussichtspunkt 5 Länder (Fünfländer Blick) zu gelangen. Man zählt als fünf Länder die Bundesländer und Kantone. Sie können auch mit dem Auto dorthin fahren. Aber auch an der Endstation Heiden hat man vom Kirchturm einen Ausblick.

13. Rheineck, Rheindelta, St. Margrethen

Rheineck – ein gemütliches Städtchen als Ausgangspunkt für Ausflüge. Die Touristenwebsite weist auf das historische Zentrum hin, aber in Wirklichkeit sind es dort bestenfalls 100 Meter, und diese hundert Meter sehen von den Hinterhöfen viel interessanter aus als in der Vorderansicht. Aber hier und da findet man an den Hängen Häuser aus dem 16. Jahrhundert, in denen sich heute in der Regel Hotels in klassischer oder rustikaler Form befinden.

Es gibt kostenlose Strände und kostenpflichtige Parkplätze im Rheindelta, aber Sie werden keine Schilder auf den Straßen finden. Bereiten Sie Routen im Voraus mit Google vor. Sie werden mehr als einmal daran zweifeln, dass Sie dort fahren, wo es erlaubt ist, und dass Sie am Ende wenden können und nicht ein paar Kilometer rückwärts fahren müssen.

Das Wasser im See ist wärmer als in den örtlichen Freibädern.

Vom Steiniger Tisch gibt es ganz ordentliche Aussicht. Dort gibt es auch ein Restaurant.

Zeppeline drehen sich ohne Pause – bevor einer landen kann, hebt der zweite ab. Normalerweise sind mindestens zwei von ihnen gleichzeitig sichtbar. Das ist etwas verwunderlich: Immerhin kostet der Flug etwa 250-450 Euro pro Person!

Die Hänge sehen nur wie sanfte Hügel aus, tatsächlich sind die Grandienten überall beträchtlich.

In der Nähe befindet sich der lokale Flughafen mit einem kleinen FFA Museum für Flugzeuge und Autos. Link

Am Kreisverkehr des Flughafens – Markthalle Altenrhein, gebaut nach Ideen der Architektur von Hundertwasser (nicht von ihm selbst, sondern von einem Architekten namens Pelican). Drinnen ist ein Bistro und so etwas wie eine Galerie.

Geld für Parken, Bauernhöfe und lokale Vergnügungen, die keine Karten oder Euro akzeptieren, kann man am Automaten in der Sparkasse Höchst provisionsfrei wechseln. Es gibt auch eine Tankstelle und Lebensmittelgeschäfte mit niedrigeren Preisen als in der Schweiz, die von den einheimischen Schweizern rege genutzt werden.
Parkuhren im Rheindelta nehmen auch Euro, achten Sie genau auf die Beschilderung. In Schweizer Supermärkten in der Region können Sie mit Euro-Scheinen bezahlen und Wechselgeld in Franken erhalten – eine weitere Möglichkeit, Geld zu tauschen und wertvolle Schweizer Münzen für Parkuhren zu erhalten.

Lesen Sie über Parken in Schweiz

St Margrethen ist Verkehrsknotenpunkt zwischen der Schweiz und Österreich.
Von den Sehenswürdigkeiten hier sind:
ein großes Einkaufszentrum Rheinpark,
Mineralheilbad St. Margrethen (laut Bewertungen gut, aber teuer und klein)
und der öffentlich zugängliche Militärbunker Festung Feldsberg. Link

Das nächste Österreich ist tatsächlich nicht so zugänglich, wie es scheint. Erstens werden nicht alle 100 Meter Brücken gebaut, das verlängert den Weg und erhöht die Zahl der Autos. Und es gibt viele Autos, weil Transitreisende die österreichischen Autobahnen nicht bezahlen wollen und sie auf lokalen Straßen umgehen. Um mit den öffentlichen Verkehrsmitteln von einer Seite zur anderen zu gelangen, müssen Sie 2-3 Mal umsteigen und je nach Ziel etwa eine oder zwei Stunden damit verbringen.

Daher machen nur zwei relativ große Ziele Sinn: Bregenz mit seiner Seilbahn und Dornbirn mit seinem Rolls-Royce-Museum und weiter entlang der gleichen Straße zwei Schluchten und ein See. Beides kann man gut auslassen, denn Automuseen gibt es am Bodensee mehr als genug, die Seilbahnen im Appenzeller sind besser und die Rheinschlucht, eine Autostunde entfernt, ist definitiv cooler. Den See- und Bergblick statt Pfänderbahn erhalten Sie ab Gebhardsberg in Bregenz.

Alle Beiträge über #Bodensee
Alle Beiträge über #Deutsche Schweiz

Genießen Sie die Seite ohne Cookies? Das bedeutet, dass ich für Sie auf eigene Kosten arbeite.
Vielleicht möchten Sie meine Arbeit hier unterstützen.
Oder hier Ihre Cookie-Einstellungen ändern.

Schreibe einen Kommentar

Email is not compulsory

Cookie Consent mit Real Cookie Banner