Luzern Altstadt

Last Updated on 19/07/2022

Luzern ist eine der beliebtesten Schweizer Städte für Touristen. Die Luzern Altstadt und Sehenswürdigkeiten reichen für einen ganztägigen Besuch. Es kann auch eine gute Option für Regentage sein. Aber ein langer Aufenthalt hier, um den See zu erkunden, ist wahrscheinlich nicht die beste Idee: Es gibt viele Menschen, Verkehr, und die Aussicht ist nicht die gleiche wie weiter entlang des Sees, wo die Berge höher und näher sind.

Vierwaldstättersee. Pilatus
Brunnen, Schwyz
Rigi Kulm, Tierpark Goldau
Vierwaldstättersee Sehenswürdigkeiten. Karte
Weg der Schweiz. Urnersee
Von Seelisberg bis Stans

Die Aussage, dass Luzern von Bergen umgeben ist, auf die ich im Internet immer wieder gestoßen bin, ist nicht wahr. Es gibt nur einen Berg in der Nähe – Pilatus. Und Sie können es nicht von der Stadt selbst aus besteigen, sondern vom Vorort Kriens aus. Die Reuss ist jedoch wunderschön und abseits des Zentrums, beispielsweise an den Stadtmauern, gibt es ruhige, angenehme Wohngebiete.

Einen kostenlosen Stadtplan finden Sie in der Luzerner Broschüre, die Sie bei der Touristeninformation (im Bahnhof) erhalten.

Verkehr

Als Großstadt verfügt Luzern die bequeme Verkehrsanbindungen. Von hier aus ist es einfach, mit dem Zug oder dem Schiff Ausflüge in die Berge und rundum See zu unternehmen. Hier ist es aber schwierig zu navigieren: Es gibt eine überfüllte Kombination aus Bahnhof, Pier und Busstation. Der Fahrplan ist auch nicht leicht herauszufinden, und Sie müssen mit den Zügen vorsichtig sein. In unserem Fall befanden sich zwei Züge auf demselben Bahnsteig, von denen einer später abfuhr. Und es war notwendig, ziemlich weit weiter auf der Plattform zu laufen.

Geschichte

Die Siedlung existiert vermutlich seit der Römerzeit. Im 8. Jahrhundert wurde das Kloster St. Leodegar gegründet, das unter der Kontrolle eines Klosters in Murbach (Elsass) stand. Die Stadt wurde 1178 gegründet, als die Gemeinde vom Kloster Murbach nach Luzern überging. 1220, als der Saint Gotthard Pass eröffnet wurde, wurde eine Festungsmauer mit Türmen errichtet. 1290 erlangten die Habsburger die Kontrolle über das Kloster und die Stadt.

Ab 1386, nach dem Sieg in Sempach, erlangte Luzern die Unabhängigkeit von Österreich. Bis zum Ende des 18. Jahrhunderts wurde der Stadtstaat von einem Rat von Vertretern von 29 Clans regiert. Nach dem Sieg der Protestanten über die Katholiken im Jahr 1712 verlor Luzern als katholische Stadt seinen Einfluss. 1848 akzeptierten die Einwohner die Bundesverfassung nicht und Bern wurde die Hauptstadt der Schweiz.

Luzern Altstadt

Luzern Karte

lucerne old town / Luzern Altstadt
vergrößern Kartendaten ©OpenStreetMap

Die Kapellbrücke befindet sich zu Recht am häufigsten auf Postkarten mit Blick auf Luzern. Es wurde 1333 als Teil der Stadtbefestigung erbaut und ist nach der nahe gelegenen Kapelle St. Peter benannt.

Luzern Sehenswürdigkeiten

Die Holzbrücke auf Stelzen ist sehr malerisch. Die Gemälde sind teilweise im Inneren erhalten geblieben. Sie wurden im 17. Jahrhundert hinzugefügt und zeigte Szenen aus der Schweizer Geschichte. Leider brannte 1993 aufgrund einer angeblich nicht ausgelöschten Zigarette ein großer Teil der Brücke ab und wurde wieder aufgebaut.

In der Nähe der Brücke befindet sich der Wasserturm, der auch Teil der Stadtbefestigung war. Es wurde als Archiv, Schatzkammer, Gefängnis und Folterkammer genutzt.

Linkes Ufer

Am linken Ufer in der Nähe der Brücke befindet sich die Kirche Jesuitenkirche. Es ist die erste große Barockkirche in der Schweiz (1666).

Daneben befindet sich der Ritterscher Palast. Es wurde 1557 im italienischen Renaissancestil für das Luzerner Oberhaupt Lux Ritter erbaut. Später, seit 1574, befand sich hier das Hauptquartier der Jesuiten. Und jetzt sitzt die kantonale Regierung. Hier können Sie das Gemälde “Tanz des Todes” sehen.

Wenn Sie die Straße hinter der Kirche entlang gehen, gelangen Sie zur gotischen Franziskanerkirche. Es wurde in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts erbaut.

Wir kehren zum Fluss zurück und erreichen die zweite überdachte Holzbrücke – die Spreuerbrücke (1408). Das Gemälde “Tanz des Todes” wurde im 19. Jahrhundert hinzugefügt.

Rechtes Ufer

Am rechten Ufer des Flusses befindet sich eine Fußgängerzone in der Altstadt. Hier sind alte Häuser mit bemalten Fassaden erhalten. Am interessantesten sind der Weinmarkt (auf dem 1332 ein Bündnisschwur mit den drei Kantonen gemacht wurde), Hirschenplatz und Kornmarktplatz sowie ein Teil der Museggmauer.

Sie können zu den Rampats am Anfang oder am Ende steigen. Der interessanteste Teil ist jedoch in der Mitte (Durchgang entlang der Marianhilfgasse). Sie können entlang der Mauer gehen und drei Türme besteigen (von 8.00 bis 19.00 Uhr von Ostern bis November). Die Mauer wurde 1386 erbaut und ist praktisch unverändert geblieben. Der Zyt Tower ist die älteste Uhr der Stadt (1535).

Das Rathaus (1606) ist am Kornmarkt bei Reuss. Es wurde im Stil der italienischen Renaissance erbaut. Und oben wurde ein Dach wie ein Bauernhaus hinzugefügt, um es vor dem schlechten Wetter zu schützen. Unter den Bögen des Rathauses am Ufer der Reuss werden wöchentlich Gemüse und Obst verkauft.

Der Sterbende Löwe Denkmal ist ein Muss außerhalb des historischen Zentrums. Die Skulptur ist den Schweizer Wachen gewidmet, die während der Französischen Revolution starben, um den König zu schutzen. Mark Twain sagte, dies sei das traurigste und berührendste Stück Fels der Welt. Der Strom von Menschen, die schauen wollen, hört also nie auf.

Lucerne map / Luzern
vergrößern Kartendaten ©OpenStreetMap

Luzern – was besuchen

Neben dem Sterbenden Löwen befindet sich das Gletschergarten. Im Museum können Sie die Spuren des 2 Millionen Jahre alten Gletschers und der Fossilien sehen.

Ein Stück weiter das Alpenmuseum – 3D-Panorama der Alpen.

Es gibt auch ein Rosengart Museum in der Stadt, das eine Sammlung von Kunst des 20. Jahrhunderts ausstellt, darunter Picasso, Klee, Monet, Cezanne, Matisse, Miró, Chagall.

Wie jede große Stadt mit Selbstachtung verfügt Luzern über ein Geschichtsmuseum sowie ein Naturkundemuseum.

Im nächsten Vorort befindet sich das Verkehrshaus mit einem IMAX-Kino und einem Planetarium. Hier finden Sie antike Fahrzeuge, Autos, Dampflokomotiven, eine Ausstellung, die dem Bau des Tunnels unter St. Gotthard gewidmet ist.

Am Ufer des Sees, in Richtung Stans, gibt es die Villa-Museum, wo Wagner wohnte.

Von Sportunterhaltung (wenn Sie wirklich keine Kraft mehr haben, in den Bergen zu wandern) – ein Hallenbad. Im Sommer – Stadtstrände. Im Winter (von Oktober bis März) – ein Eiszentrum.

Weiter – Vierwaldstättersee: Brunnen und Schwyz, Schweizer Weg (Urisee), Pilatus, Rigi.

Genießen Sie die Seite ohne Cookies? Das bedeutet, dass ich für Sie auf eigene Kosten arbeite.
Vielleicht möchten Sie meine Arbeit hier unterstützen.
Oder hier Ihre Cookie-Einstellungen ändern.

Schreibe einen Kommentar

Email is not compulsory

Cookie Consent mit Real Cookie Banner