Vierwaldstättersee. 2. Weg der Schweiz. Urnersee

Last Updated on 03/12/2022

Der Urnersee ist der schönste Teil des Vierwaldstättersees mit smaragdgrünem Wasser und den umliegenden hohen Bergen. Er entfernt am weitesten von Luzern. Dieser Teil ist zugleich das historische Herz der Schweiz, von wo aus sie tatsächlich begann.

Vierwaldstättersee. 1. Brunnen, Schwyz
Vierwaldstättersee Sehenswürdigkeiten. Karte
Vierwaldstättersee. Rigi Kulm, Tierpark Goldau
Vierwaldstättersee. 4. Pilatus
Vierwaldstättersee. 3. Von Seelisberg bis Stans
Luzern
Jungfrau Region. 6. Meiringen

Anfahrt zum Urnersee

Die Bahn fährt am Urnersee am linken Ufer durch Brunnen, Sisikon, Flüelen und Altdorf nach Saint Gotthard.

Auf der rechten Seite des Sees fahren die Busse von Flüelen nach Bauen und von Stans nach Seelisberg (Berg gegenüber von Brunnen). Seelisberg kann auch mit einem Standseilbahn vom Treib Pier erreicht werden.

Sowohl große Schiffe (sie halten nicht überall an) als auch kleine Schiffe mit allen Haltestellen fahren den See entlang. Ein starker Südwind weht oft entlang des Sees, der hier als Föhn bezeichnet wird, daher gibt es hier viele Yachten und Windsurfs.

Seelisberg aus Brunnen. Die Standseilbahn steigt nach oben. Unten ist Wiese Rütli

Weg der Schweiz

1291 schworen Vertreter der drei Kantone (Schwyz, Uri und Unterwalden) auf der Rütli-Wiese (auf der gegenüberliegenden Seite des Sees, vom Brunnen aus sichtbar) einen Eid, sich gemeinsam gegen die Angreifer zu verteidigen. Angreifer in diesem Moment waren die Habsburger. So wurde der Schweizerische Bund geboren.

Zu Ehren des 700. Jahrestages dieser Ereignis wurde 1991 der Weg der Schweiz angelegt. Dies ist ein Wanderweg um den Urnersee, der in Brunnen endet. Die 35 km lange Strecke ist nach Anzahl der Kantone in Teile unterteilt. Die Länge der Segmente entspricht der Einwohnerzahl im Kanton. Ein Teil der Strecke verläuft auf der Ebene des Sees (Flüelen – Bauen), die andere oben (z.B. Brunnen – Sisikon, Bauen – Seelisberg).

Weg der Schweiz Karte

Swiss trail map / Weg der Schweiz Karte
vergrößern Kartendaten ©OpenStreetMap

Strecke Brunnen – Sisikon

Beginnen wir mit Brunnen. Der erste Abschnitt führt von Brunnen nach Sisikon. Der Weg beginnt bei der Treppe in der Nähe vom Ochsen Hotel. Zuerst müssen Sie nach Morschach steigen. Schauen Sie im Dorf vom Aussichtsplattform aus auf den See und gehen Sie hinunter nach Sisikon (ca. 3 Stunden, der Höhenunterschied beträgt ca. 390 Meter. Sie können sich das Leben erleichtern und mit dem Bus nach Morschach fahren).

Sisikon ist ein unauffälliges kleines Dorf zwischen der Autobahn und dem See. Sie können diesen Abschnitt sicher überspringen, insbesondere wenn Sie auf Fronalpstock oder auf Urmiberg schon waren.

Blick von der Aussichtsplattform in Stoos

Brunnen und die erste Strecke des Weges vom gegenüberliegenden Ufer (rechts).

Fronalpstock von der gegenüberliegenden Ufer.

Strecke Sisikon – Tellsplatte

Dann geht der Weg zur Tellsplatte. Zuerst beträgt der Aufstieg 75 Meter, dann verläuft die Straße am Ufer des Sees entlang (ca. eine Stunde). Tellskapelle liegt in der Nähe des Tellskapelle-Piers.

Die Schweizer und vor allem die Einheimischen machen das Beste aus der Legende von Wilhelm Tell.

In der Nähe des Ortes, an dem die Kapelle gebaut wurde, gelang es Wilhelm Tell der Legende nach, aus Gesslers Boot auszusteigen.

Die Kapelle existiert an dieser Stelle seit 1388. Das moderne Gebäude stammt aus dem Ende des 19. Jahrhunderts. Die Wandbilder wurden von Ernst Stückelberg gemacht.

Tellsplatte

Über der Kapelle befindet sich ein sehr interessanter “Glockenturm”. Im Jahr 2001 sponserten die Schweizer Schokoladenhersteller eine Anlage, die aus miteinander verbundenen Glocken bestand und etwa 15 Melodien spielte. Jeder, der in den ersten 10 Minuten jeder Stunde hierher kommt, kann eine Melodie auswählen, eine Taste auf dem Bedienfeld drücken und das Klingeln hören. Besonders gut, wie es uns schien, ist Papagenos Arie aus Mozarts Zauberflöte.

Swiss trail / Weg der Schweiz
vergrößern Kartendaten ©OpenStreetMap

Strecke Tellsplatte – Flüelen

Einer der malerischsten Abschnitte beginnt an der Tellsplatte (Tellsplatte – Flüelen, 1.30 – 2 Stunden). Der Wanderweg steigt auf die Höhe der Autobahn und folgt der alten Straße (Alte Axenstraße), die in den Felsen gehauen ist.

Smaragdwasser ist irgendwo sooo weit unter den Füßen, herrliche Aussichten auf Flüelen und die Berge (wenn Sie mit dem Wetter Glück haben, wir hatten nicht viel Glück). Dann geht der Weg über Treppen hinunter (aber nicht bis zum Wasserspiegel). Sie können aber auch die asphaltierte Fußgänger- / Fahrradstraße entlang der Autobahn gehen.

Flüelen und Altdorf

Flüelen ist eine Stadt auf dem Weg nach Saint-Gotthard. Etwas weiter im Landesinneren liegt die Hauptstadt des Kantons Uri – Altdorf. Hier fand der Legende nach der Konflikt zwischen Wilhelm Tell und dem Landvogt Gessler statt.

Im Zentrum von Altdorf befindet sich ein Denkmal für Wilhelm Tell. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen das Rathaus, das Kapuzinerkloster, das Uri Kantons Geschichtsmuseum, das Schwimmbad und die Seilbahn zu Eggberge. Nicht weit von Altdorf entfernt liegt das Dorf Bürglen, in dem Wilhelm Tell geboren wurde und in dem ihm ein Museum gewidmet ist.

Wilhelm Tell
Der Sage nach ging der Bauer Wilhelm Tell aus Bürglen, ein berühmter Bogenschütze, mit seinem Sohn nach Altdorf zum Jahrmarkt. Gessler, der neu ernannte Statthalter der Habsburger, hängte seinen Hut an eine Stange auf dem Platz, vor der sich alle verbeugen sollten. Tell tat dies nicht. Dafür befahl Gessler, seinen Sohn zu holen und schlug Tell vor, mit einem Pfeil einen Apfel vom Kopf des Jungen zu schießen. Tell nahm einen Pfeil, steckte den zweiten in seine Brust. Sein Schuss war erfolgreich. Gessler fragte, wozu der zweite Pfeil nötig sei. Tell antwortete, wenn sein Sohn gestorben wäre, wäre der zweite Pfeil für Gessler gewesen.

Tell wurde verhaftet und auf Gesslers Schiff zu seinem Schloss in Küssnacht gebracht. Zu dieser Zeit brach auf dem See ein Sturm aus. Tell wurde entfesselt, um das Boot zu retten. Tell sprang neben der heutigen Tellsplatte aus dem Boot und ging nach Küssnacht. Als Gessler dort ankam, erschoss Tell ihn auf der schmalen Straße. Tells Tat inspirierte die Menschen zum Aufstand gegen die Österreicher, bei denen Tell die Rolle eines der Anführer spielte.

Vertreter der drei Kantone (Uri, Schwyz und Unterwald) leisteten 1307 auf der Rütliwiese den legendären Beistandseid. Der Legende nach starb Tell 1354 bei dem Versuch, ein ertrinkendes Kind zu retten.

Die ersten schriftlichen Quellen, die die Legende von Wilhelm Tell dokumentieren, stammen aus dem 15. Jahrhundert. (Weißes Buch von Sarnen, 1475). Lange Zeit galt die Legende als historisches Ereignis, später, im 19.-20. Jahrhundert, wurde bestätigt, dass die Gründung der Schweizerischen Union auf das Jahr 1291 zurückgeht.

Die Tellsage inspirierte Goethe auf seinen Reisen in die Schweiz. Er wollte ein Theaterstück darüber schreiben, gab die Idee dann aber an Friedrich Schiller weiter, der 1804 das Stück Wilhelm Tell schrieb. Rossini verwendete Schillers Schauspiel als Grundlage für seine Oper Wilhelm Tell.

Strecke Flüelen – Seedorf

Der nächste Abschnitt ist Flüelen – Seedorf – Isleten, 2 Stunden. Dieser Abschnitt ist nicht mit Höhenunterschieden oder speziellen Ansichten belastet. Aber es ist für diejenigen geeignet, die Schwierigkeiten haben, Waldwege und große Anstiege zu überwinden.

In Seedorf können Sie sehen

  • das 1200 gegründete Benediktinerkloster St. Lazarus (Gebäude aus dem 17. Jahrhundert),
  • ein Turm des 12. Jahrhunderts,
  • ein kleines Haus/Schloss Pro Castle, das 1556 von einer Familie erbaut wurde, die reich an Wein und Getreide wurde. Jetzt ist das Schloss ein Museum für Mineralogie.

Strecke Isleten – Bauen

Der größte Teil des Weges von Isleten nach Bauen (40 min) führt durch einen Tunnel mit geschnittenen Fenstern.

Der Schöpfer der Schweizer Nationalhymne wurde in Bauen geboren. Hier wird ein Denkmal für ihn errichtet. Das Dorf selbst ist sehr klein, da der Hang ziemlich steil ist. Das Klima hier ist fast südlich. Im Dorf können Sie Datteln, Bananen und Palmen sehen.

Diese Strecke von gegenüber.

Urnersee / Lake Uri
vergrößern Kartendaten ©OpenStreetMap

Strecke Bauen – Rütli

Von Bauen nach Rütli (2 Stunden, Höhenunterschied – 350 Meter) – dies ist noch eine malerische Strecke des Weges.

Die einzige Unbequemlichkeit ist die 960 Stufen zu Beginn der Strecke von Bauen. Um ein Aufstieg (oder Abstieg, was auch unangenehm ist) auf halb zerstörten Stufen mit großen Wurzeln zu vermeiden, können Sie von Rütli (Treib) zum Schloss Beroldingen und zurück nach Treib gehen, ohne hinunterzugehen.

Dieser Abschnitt von Tellsplatte. Die Strecke steigt von Dorf gegenüber bis zur Mitte des Berges (die Treppe), dann läuft nach rechts ohne großen Höhenunterschied

Der höchste Punkt der Route ist das Schloss Beroldingen. Es steht auf dem alten Weg von Luzern nach Altdorf und wurde erstmals 1500 in Dokumenten erwähnt.

Die Besitzer des Schlosses kontrollieren seit Jahrhunderten das Uri-Tal. Um zur Burg zu gelangen, müssen Sie einen kleinen Umweg machen und die Asphaltstraße entlang der Schilder abbiegen.

Der nächste Aussichtspunkt ist der Seeli See. Eine kleine Seilbahn ist in ihrer Nähe. Solche Seilbahnen sind regelmäßig in den Bergen zu finden. Sie führen zu einem kleinen Dorf in den Bergen, befördern Fracht und 4 Passagiere und arbeiten nicht regelmäßig.

Der See in der Mulde zwischen den Bergen wird von einem Campingplatz und einem gebührenpflichtigen Strand besetzt. Wir haben nicht gefunden, wo wir einfach am Wasser sitzen können – kostenlos und weit weg von Badenden. Wahrscheinlich ist die Annäherung an das Wasser von der anderen Seite des Sees. Wenn Sie nicht schwimmen gehen wollen, gehen, können Sie auf den See verzichten.

Wenn Sie doch sich entscheiden, zum See hinunterzugehen, verpassen Sie die Aussichtsplattform “Schiller-Balkon” nicht. Aufgrund des Umweges zum See können Sie diesen Ort überspringen.

Folgen Sie mir

Schillers Balkon Aussichtsplattform

Von einem kleinen Dorf mit ein paar Häusern führt der Weg durch den Wald bis zum äußersten Rand der Klippe. Von hier aus eröffnet sich ein herrlicher Blick auf Brunnen, Fronalpstock und ganzen Urnersee.

Es heißt so, weil man daraus sehen kann, wo die Handlung von Schillers Drama “Wilhelm Tell” stattgefunden hat.

Von hier aus können Sie die steile Serpentine direkt nach Rütli hinuntergehen.

Im Dorf gingen wir auf eine grüne Terrasse mit Tischen und dachten an einen Snack. Aber seltsame Damen, die still und aufmerksam mit ernsthaften Gedanken im Gesicht frühstückten, ließen uns bezweifeln, ob wir dort richtig sind. Wie es sich herausstellte, ist ein riesiges Hotel, ähnlich einem Palast, das sogar vom Brunnen und vom Wasser aus zu sehen ist, ein Hotel für diejenigen, die sich dem Ayurveda anschließen möchten. Für etwas mehr als 300 € pro Tag werden Sie Ihre Gesundheit wiederherstellen und ins Nirvana fallen.

Die nächste Attraktion ist weiter – hinter der Kirche die Bergkäserei Aschwanden (von Mai bis Mitte Oktober von 9.00 bis 11.00 Uhr). Dort können Sie den äußerst unangenehm riechenden Bergkäse probieren.

Treib

Schließlich kommt der Weg zur Bergstation der Standseilbahn. Hier können Sie nach Treib fahren und ein Schiff nehmen. Oder Sie nehmen einen Bus, der durch Emmeten nach Stans fährt.

Sie können auch nach Rütli hinuntergehen und sich die berühmte Wiese ansehen, die, um vor der Hotelentwicklung zu bewahren, von einer öffentlichen Organisation gekauft und dem Staat gespendet wurde. 1940 wurde hier die Militärstrategie der Schweiz veröffentlicht. Die Gründung der Schweiz wird jedes Jahr am 1. August auf der Wiese gefeiert.

In Treib befindet sich auch das Haus zur Treib – der Saal, in dem sich die Vertreter der Schweizerischen Eidgenossenschaft von 1482 versammelten. Jetzt ist es Teil des Hotels, das für die Öffentlichkeit zugänglich ist.

Eine Schiller-Gedenkinschrift ist auf einem Stein im Wasser bei Treib eingraviert, wo der Urnersee endet.

Weiter – andere Beiträge über Vierwaldstättersee – #Vierwaldstättersee

Genießen Sie die Seite ohne Cookies? Das bedeutet, dass ich für Sie auf eigene Kosten arbeite.
Vielleicht möchten Sie meine Arbeit hier unterstützen.
Oder hier Ihre Cookie-Einstellungen ändern.

Schreibe einen Kommentar

Email is not compulsory

Cookie Consent mit Real Cookie Banner